Energetische Sanierung Herrenweisenstr. 42 in Bad Mergentheim

 

Das 17-Familienhaus in der Herrenwiesenstr. 42 (Bild rechts) in Bad Mergentheim wurde in den Monaten April-November 2009 aufwendig saniert, um den Energiebedarf zu senken und den Mietern mehr Wohnkomfort zu bieten. Neben der neuen 14-cm dicken Außendämmung, dem neu eingedeckten Dach mit insgesamt 22 cm Dämmung, sowie neuen Fenstern mit 3-Scheiben-Isolierverglasung wurde auch die Heizungsanlage modernisiert. Der alte Ölkessel von 1978 musste einem Mini-BHKW weichen, das mit einer modernen Erdgas-Brennwertheizung gekoppelt ist. "Uns hat die hohe Effizienz überzeugt und die Möglichkeit, vor Ort selbst Strom zu erzeugen" so Kreisbau-Geschäftsführer Peter Deißler.

Die Kreisbau hat sich für Eco-Power von Vaillant entschieden, das modulierend arbeitet. Das bedeutet, das BKHW kann seine Wämeleistung dem Bedarf anpassen. Das Gerät ist ausreichend, um den Bedarf für Allgemeinstrom zu decken. Die Wärme wird für Warmwasser und zur Beheizung der Wohnungen genutzt. Die Grundlast kann das BHKW problemlos abdecken. Im Winter wird ein Erdgas-Brennwertgerät zugeschaltet, der die darüber hinaus gehende Wärme liefert.

 

Ein weiterer Pluspunkt: Mit dem Mini-BHKW erfüllt die Kreisbau bereits die Anforderungen des Erneuerbaren-Wärmegesetzes (EWärmeG), das ab 2010 für Bestandsgebäude gilt. Demzufolge müssen 10% der Wärme aus erneuerbaren Energien gewonnen werden.

Auch der Energieausweis zeigt den guten energetischen Zustand des Hauses. War der Primärenergiebedarf vor der Sanierung mit mehr als 200 kWh pro qm/Jahr weit im roten Bereich, so liegt er nun mit 54 kWh voll im grünen Bereich.